MBST®-KernspinResonanzTherapie

Kann Ihr Hund keine langen Spaziergänge mehr mit Ihnen machen? Leidet Ihr Pferd an einer Stoffwechselerkrankung des Knochens? Sind die Bänder oder Sehnen Ihres Tieres nur noch begrenzt belastbar? Sind Sie auf der Suche nach einer schmerzlosen Therapie für Ihr Tier?

Seit mehr als 15 Jahren wird die weltweit patentierte MBST®-KernspinResonanzTherapie effektiv zur Therapie bei Arthrose und anderen degenerativen Erkrankungen wie Osteoporose, Bandscheibenschäden, Sport- und Unfallverletzungen, Bänder- und Sehnenschäden sowie Stoffwechselstörungen der Knochen in der Humanmedizin eingesetzt.

Mit den neuen MBST®-veterinary Systemen können wir diese innovative Technologie bei unseren tierischen Patienten anwenden.

Die MBST®-Veterinary Therapie findet Anwendung bei:

  • Gelenkerkrankungen bzw. Arthrose beim Hund

  • Gelenkerkrankungen bzw. Arthrose beim Pferd

  • Erkrankungen der Knochen, Bänder, Muskeln und Sehnen beim Hund

  • Erkrankungen der Knochen, Bänder, Muskeln und Sehnen beim Pferd

Was ist MBST®?

MBST® – KernspinResonanzTherapie

Krankheiten wie Arthrose (Gelenkverschleiß) und Osteoporose (Knochenschwund) können für Tiere starke gesundheitliche Einschränkungen bedeuten. Gelenkschmerzen, Bewegungseinschränkungen und brüchige Knochen sind häufig darauf zurückzuführen, dass bestimmte Gewebearten abgenutzt oder geschädigt sind. Die körpereigenen Signale zur Stimulierung des Stoffwechsels und der Regeneration von Knorpel- und Knochensubstanz können dabei gestört sein.

Wenn Sie bemerken, dass Ihr Tier lahmt, Probleme beim Aufstehen und Hinsetzen hat, oder weniger agil ist als früher, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen. Erste krankheitsbedingte Veränderungen an Knochen, Sehnen oder Gelenken können zu dauerhaften Schäden führen und Ihr Tier erheblich beeinträchtigen.

Der therapeutische Einsatz der Kernspinresonanz

MBST®-veterinary ist die therapeutische Nutzung der Kernspinresonanz.
Die Technologie der KernspinResonanzTherapie macht sich die besonderen Eigenschaften der Wasserstoffatome im tierischen Gewebe zu nutze. Im Kern der Wasserstoffatome befinden sich die Protonen. Diese winzigen, positiv geladenen Teilchen drehen sich im Erdmagnetfeld mit einer bestimmten Geschwindigkeit um die eigene Achse. Durch diese Eigendrehung wirken sie nach außen hin magnetisch. Genau diese magnetische Eigenschaft wird im MRT zur Bilderzeugung genutzt sowie in der KernspinResonanzTherapie zur möglichen Anregung und Regeneration von erkranktem Gewebe.

Auf die richtige Kombination kommt es an

Um die Bedingung der KernspinResonanz zu erfüllen, wird eine Kombination aus einem statischen Magnetfeld, einem variablen elektromagnetischen Sweepfeld und einer Radiofrequenz mit einer fest definierten Größe benötigt. Wird das erkrankte Gelenk Ihres Tieres in unserem MBST®-veterinary-Gerät positioniert und Ihr Tierarzt startet die Therapie über eine speziell programmierte Behandlungschipkarte, geschieht Folgendes:

An dem statischen Magnetfeld richten sich die im Therapiegebiet liegenden Wasserstoffprotonen (H+) in Längsrichtung zu diesem Feld aus. Durch Zuschalten der Radiofrequenz, werden die H+ Protonen aus ihrer Längsrichtung gestoßen und mit Hilfe des Sweepfeldes um bis zu 180 Grad gedreht (invertiert). Sie können es sich in etwa so vorstellen, als ob Sie von Ihrem normalen Gang gezwungen werden, auf Ihren Händen zu laufen. Um dieses Drehen überhaupt zu erreichen, wird über die Resonanzfrequenz dem System Energie von außen zugeführt. Jetzt stellen Sie sich vor, wie schwer es für Sie ist, auf Ihren Händen zu stehen. Sie möchten doch gewiss schnell wieder auf Ihre Füße kommen. Genauso schnell möchten die H+ Protonen in ihre normale Längsrichtung zurückkehren. Das funktioniert nur, wenn die Radiofrequenz kurzzeitig abgeschaltet wird.

Unsere hilfreiche Radiofrequenz ist abgeschaltet. Das gesamte System kehrt in seinen ursprünglichen, ruhigen Zustand zurück – es entspannt sich, es „relaxiert“. Relaxation bezeichnet die Entspannung nach einer Anspannung. Das System kehrt nach einer äußeren Störung über Relaxationprozesse in seinen Grundzustand zurück. Es gibt die eben gespeicherte Energie an seine Umgebung ab.

Körpereigene Signale stimulieren

Die Schlüsseltechnologieplattform der MBST®-KernspinResonanzTherapie, entwickelt von der MedTec Medizintechnik GmbH, ist ein innovatives Verfahren, das versucht bei den Signalübertragungsprozessen zur Stimulierung des Stoffwechsels anzusetzen. Ein technisch sehr aufwändiges Therapiegerät erzeugt auf die oben beschriebene Weise ein Kernspinfeld mit einem bestimmten Volumen. Über eine speziell programmierte Behandlungschipkarte können gezielt physiologische Signale zur Aufrechterhaltung und Wiederherstellung der so wichtigen Syntheseleistungen im Gewebe erzeugt werden. Bislang zeigten behandelte Tiere während der MBST®-veterinary Behandlung keine Anzeichen von Schmerzen durch die Therapie.

Unser Therapieprinzip verfolgt das Ziel, bei den Ursachen der Erkrankung anzusetzen. Die Methode soll zum Beispiel bei einer Arthrose-Behandlung den Abbau des wichtigen Gelenkknorpels als Ursache für Schmerzen und Bewegungseinschränkung bekämpfen.


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.