NEWSLETTER
 

Geräuschangst beim Hund

Geräuschangst beim Hund angemessen (und rechtzeitig) therapieren

Alle Jahre wieder das übliche Szenario - Ende Dezember kommen Hundebesitzer in unsere Praxis, die Ihrem Tier "etwas geben" möchten, damit es an Silvester nicht so unruhig ist. Schnell werden "blaue Beruhigungstabletten" abgegeben - ist das tierschutzgerecht?

Die Gabe von Acepromazin (blaue Pillen, Sedalin) gilt inzwischen (lange) als obsolet:

Die Wirkung dieses Medikamentes ist folgende: das Tier wird noch stärker geräuschempfindlich, verliert aber die Kontrolle über seine Koordination. Auch wenn es für den Besitzer nicht unbedingt sichtbar ist, durchlebt ein so behandelter Hund eine Albtraumsituation. Er ist der unangenehmen Situation völlig ausgeliefert. Natürlich wird die Angst dann auch von Jahr zu Jahr stärker und kann so zunehmen, dass sich das Tier mit der Zeit sogar vor dem Geräusch einer zufallenden Autotür fürchtet.

Bitte denken Sie rechtzeitig daran, sich ein zeitgemäßes Medikament bei Ihrem Tierarzt zu holen, damit auch Ihr Hund entspannter über Silvester kommt.

Bei uns haben Sie nur noch bis zum 23.12.2014 vormittags die Möglichkeit!

lesen Sie auch unseren anderen Artikel zum Thema:
http://www.tierarzt-michling.de/blog/detail/sCategory/600/blogArticle/4783

 
*
 
Copyright © 2012 tierarzt-michling.de - Alle Rechte vorbehalten.

⇒  Vom Newsletter abmelden
⇒  Newsletter im Browser öffnen