Pflege von Katzen

Bei langhaarigen Hunden und Katzen bilden sich gerne verfilzte Haare, sog. Trichome (Haarknoten aus zusammen verknoteten Haaren), besonders an Stellen wo sich das Tier nicht mehr lecken kann, oder weil die Haarqualität sich durch eine Krankheit verändert hat. 
Bei Hunden mit feinen langen Haaren (z.B. Afghane) und bei Perserkatzen bilden sich die Trichome am häufigsten hinter den Ohren und zwischen den Hinterbeinen, wenn die Tiere nicht alle Tage durchgebürstet oder –kämmt werden können.

Wenn Ihr Tier aus irgendwelchen Gründen teilweise oder am ganzen Körper stark verfilzt ist, können wir  helfen, und Ihren Liebling für Sie bürsten, ggf. scheren. 

Insbesondere bei Katzen kann dafür eine Narkose notwendig sein, da es sonst für die Tiere sehr unangenehm ist und sie so eine Behandlung nicht tolerieren würden.

Die Pflege des Katzenfells

Sauberes, glänzendes Fell ist ein Zeichen dafür, dass Ihre Katze gesund und richtig ernährt ist. Durch Bürsten des Fells können Sie den Glanz der Haare fördern. Katzen sind von Natur aus saubere Tiere, die der Fellpflege viel Zeit widmen. Viele Kurzhaarkatzen brauchen deshalb kaum Ihre Hilfe.
Langhaarige Katzen jedoch sollten regelmäßig gebürstet werden, Perser- und Chinchillakatzen möglichst
jeden Tag. Es ist sinnvoll, Ihre Katze schon als Jungtier daran zu gewöhnen, damit sie es später sogar genießt.

Die meisten Katzen schnurren, wenn sie mit
sanfter Hand gebürstet werden, weil es sich wie Streicheln anfühlt. Sollte Ihre Katze anfangs nervös sein, versuchen Sie, einige Zeit mit ihr zu spielen. Lassen Sie sie auch mit dem Kamm oder der Bürste spielen, damit sie ihre Furcht davor verliert. Entfernen Sie alle abgestorbenen Haare aus dem Fell Ihrer Katze mit Kamm oder Bürste. Gehen Sie ganz besonders behutsam vor, wenn Sie den Kopf bürsten.

Anmerkung:
Viele Katzen sind besonders am Bauch sehr empfindlich.

Das Fell von langhaarigen Katzen (z.B. Perser) verfilzt sehr leicht. Wenn das passiert, müssen diese Haare entfernt werden, bevor Sie Ihre Katze bürsten, weil es sonst für die Katze sehr schmerzhaft sein kann.
Kleinere Knoten drücken Sie fest zwischen den Fingern zusammen, das löst sie meistens auf. Dichtere Filzstellen sollten Sie mit einer Schere entfernen.

Suchen Sie rechtzeitig einen Tierfriseur oder Tierarzt auf, wenn das Fell Ihrer Katze total verfilzt ist.


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.