Geräuschangst beim Hund angemessen (und rechtzeitig) therapieren
Bitte denken Sie rechtzeitig daran, sich ein zeitgemäßes Medikament zu holen, damit auch Ihr Hund entspannter über Silvester kommt!

Preisinformationen

Zugegeben,

geschenkt bekommt man auch in dieser Praxis nur selten etwas, aber wir möchten, dass Sie immer wissen, wofür Sie Ihr Geld bezahlen, deshalb im Folgenden ein paar Worte zur Preisfindung der Tierärzte im Allgemeinen und zur Berechnung in unserer Praxis im Besonderen:

Alle Tierarztpraxen Deutschlands sind durch zwei gesetzlich bindende Verordnungen reglementiert:

Arzneimittel – Preis – Verordnung (AMPreisV)

vom November 1980, die genau festlegt, wie viel für ein Medikament abgerechnet werden muss. Dies gilt sowohl für alle abgegebenen, als auch für alle angewandten Medikamente.

Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)

zuletzt geändert am 19. Juli 2017.  Da es sich um eine Gesetzesverordnung (Zustimmung durch Bundesrat und Bundestag erforderlich) handelt, sind alle Tierärzte an sie gebunden.

 

Berechnet wird der ein-, zwei- oder dreifache Satz (stufenlos) einer genau definierten Gebühr. Die Gebührenhöhe kann je nach Lage des Falles variieren. Sowohl medizinische Gründe, Zeitaufwand oder besondere Umstände (z. B. Notdienst) rechtfertigen einen höheren (bis zum dreifachen) Satz.

Die abgegebenen oder verwendeten Medikamente berechnen wir nach der Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV), zuzüglich der Mehrwertsteuer.

Wie Sie feststellen werden, setzen sich die meisten Tätigkeiten aus zahlreichen Einzelposten zusammen, die dann gemäß der GOT berechnet werden.
Für den Finanzminister ziehen wir dann noch zusätzlich Mehrwertsteuer ein, die wir jeden Monat gleich an das Finanzamt überweisen müssen - der Staat verdient also an Ihrem Tier kräftig mit!

Erläuterungen für Tierhalter

Zugegeben, geschenkt bekommt man auch in dieser Praxis nur selten etwas, aber wir möchten, dass Sie immer wissen, wofür Sie Ihr Geld bezahlen, deshalb im Folgenden ein paar Worte zur... mehr erfahren »
Fenster schließen
Preisinformationen

Zugegeben,

geschenkt bekommt man auch in dieser Praxis nur selten etwas, aber wir möchten, dass Sie immer wissen, wofür Sie Ihr Geld bezahlen, deshalb im Folgenden ein paar Worte zur Preisfindung der Tierärzte im Allgemeinen und zur Berechnung in unserer Praxis im Besonderen:

Alle Tierarztpraxen Deutschlands sind durch zwei gesetzlich bindende Verordnungen reglementiert:

Arzneimittel – Preis – Verordnung (AMPreisV)

vom November 1980, die genau festlegt, wie viel für ein Medikament abgerechnet werden muss. Dies gilt sowohl für alle abgegebenen, als auch für alle angewandten Medikamente.

Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)

zuletzt geändert am 19. Juli 2017.  Da es sich um eine Gesetzesverordnung (Zustimmung durch Bundesrat und Bundestag erforderlich) handelt, sind alle Tierärzte an sie gebunden.

 

Berechnet wird der ein-, zwei- oder dreifache Satz (stufenlos) einer genau definierten Gebühr. Die Gebührenhöhe kann je nach Lage des Falles variieren. Sowohl medizinische Gründe, Zeitaufwand oder besondere Umstände (z. B. Notdienst) rechtfertigen einen höheren (bis zum dreifachen) Satz.

Die abgegebenen oder verwendeten Medikamente berechnen wir nach der Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV), zuzüglich der Mehrwertsteuer.

Wie Sie feststellen werden, setzen sich die meisten Tätigkeiten aus zahlreichen Einzelposten zusammen, die dann gemäß der GOT berechnet werden.
Für den Finanzminister ziehen wir dann noch zusätzlich Mehrwertsteuer ein, die wir jeden Monat gleich an das Finanzamt überweisen müssen - der Staat verdient also an Ihrem Tier kräftig mit!

Erläuterungen für Tierhalter

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Angeschaut