Parodontitis

Parodontitis

Die alleinige Säuberung der Krone bei manifester Parodontalerkrankung bedient zwar ästhetische Ansprüche, ist jedoch für das Tier wertlos. Da die Gebisssituation wieder gesundet erscheint, fördert die rein kosmetische Zahnsteinentfernung der Krone sogar die Progression des Geschehens, weil Wahrnhinweise eliminiert werden.

Die alleinige Säuberung der Krone bei manifester Parodontalerkrankung bedient zwar ästhetische Ansprüche, ist jedoch für das Tier wertlos!

 

Das moderne Konzept einer umfassenden tiermedizinischen Paradontaltherapie beinhaltet eine auf den Einzelfall zugeschnittene Kombination aus pharmakologischer und mechanischer Behandlung sowie häuslicher Nachsorge durch den Tierbesitzer.

Für die initiale Behandlungsphase ist das Behandlungsziel primär die Beseitigung des Entzündungsgeschehens mit:

  • Schaffung biokompatibler Zahnoberflächen durch Entfernung von Belägen, Zahnstein und Konkrementen an Zahnkrone und Wurzel (Scaling/Ultraschall)

  • Glättung des Wurzelzementes und Beseitigung toxisch belastender Zementareale (Root planing)

  • Deepithelisierung paradontaler Taschen

Reinigung

Am effektifsten gestaltet sich die Zahstein- und Belagsentfernung durch Verwendung von Hand- und Ultraschallistrumenten. Ziel muss sein, alle supragingivalen sowie alle zugänglichen subgingivalen Flächen von Auflagerungen zu befreien.

Politur

Einer Zahnsteinentfernung muss sich immer eine Politur des Schmelzes anschließen, um die durch Hand- wie Ultraschallinstrumente verursacht Aufrauungen wieder einzuebnen.

Ohne Politur würde eine neuerliche Plaqueakkumulation erleichtert!

Pharmakologische Paradontaltherapie

Primäres Ziel der begleitenden medikamentellen Therapie ist die Infektionskontrolle.

Antibiotika

Antibiotika kommen zur Anwendung bei:

  • persistierender Parodontitis trotz adäquater Therapie

  • aggressiven Parodontitiden

  • einer weiteren organischen Erkrankung

  • einem herabgesetztem Allgemeinzustand

  • einer reduzierten Immunabwehr

Fluoridierung

Fluor hemmt eine Bakterienanlagerung an den Zahn und moduliert die bakterielle Aktivität in Plaque.

Zusammefasung einer erfogreichen Paradontalbehandlung

Die Prinzipien einer erfolgreichen Parodontalbehandlung lassen sich abschließend wie folgt zusammenfassen:

  • geeignete Prophylaxemaßnahmen

  • adäquate Diagnostik

  • präventive Therapie

  • frühzeitige Theraie

  • Kombinationstherapie (AB)

  • häusliche Mundhygiene

 

 


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.